Steter Einsatz für Flüchtlinge gewürdigt

Kreis Höxter (WB). Mehr als eine Million Flüchtlinge leben in Deutschland: all diese Menschen mussten in großer Not ihre Heimat verlassen. Hier angekommen stehen sie vor dem Nichts. Dann sind es vor allem die Ehrenamtlichen, die den Neuankömmlingen eine große Stütze sind und ihnen helfen, ein neues Leben aufzubauen. Für dieses Engagement sind sieben Initiativen und drei Einzelpersonen aus dem Kreis Höxter mit dem Bürgerpreis ausgezeichnet worden.

wei­ter­le­sen …

© QUEL­LE: Westfalen-Blatt

Steinheim international
Der Verein »Steinheim international« wurde im November 2015 gegründet. Ziel des Vereins ist es, die amtliche Sozialarbeit und die soziale Arbeit der Ehrenamtlichen zu koordinieren und unter einem Dach zusammenzubringen. Neben Flüchtlingen unterstützen die 60 Mitglieder auch sozialschwache Deutsche.

Westfalen erkunden

Der Verein „Steinheim International“ bemüht sich seit mehr als 15 Monaten erfolgreich um Unterstützung von Flüchtlingen, die in der Emmerstadt untergebracht sind. Anfangs ging es um Aufbau und Vermittlung von Kontakt- und Begegnungsmöglichkeiten wie dem „Cafe´ International“ oder dem „Zentrum aller Kulturen“, jetzt verstärkt der Verein seinen Einsatz zur Integration der Flüchtlinge. Dazu gehören Einblicke in die Vielfalt unserer westfälischen Heimat.
Nachdem kürzlich ein Ausflug ins Freilichtmuseum Detmold stattfand, machte sich jetzt eine Gruppe auf, um die Geschichte der Stadt Münster kennenzulernen und die dortige Wilhelms-Universität zu erkunden. Alle Teilnehmer besitzen bereits langjährige Studienerfahrung in ihren Heimatländern. Bernd Potthast, Student aus Steinheim, führte durch die sozialwissenschaftliche und juristische Fakultät. Pfarrer Beimdiek lud einige zu einem Abstecher in den Fachbereich Evangelische Theologie ein. Anschließend gab es einen kurzen Blick in die Universitätsbibliothek. Spätabends kehrten die Teilnehmer mit vielen Informationen und Eindrücken nach Steinheim zurück.

Westfalen erkunden